Arbeitsschtutz

DER MENSCH IM VORDERGRUND

90% unserer Lebenszeit verbringen wir in Innenräumen. Atmen dabei Täglich ca. 15 – 100 kg Luft ein. Die Atemluft gehört damit zum wichtigsten Lebensmittel des Menschen.

Beim Schweissen und Schneiden sowie bei verwandten Verfahren lässt sich das Entstehen von Rauchen, Stäuben, Dämpfen und Gasen nicht vermeiden. Sämtliche  Rauche können aufgrund ihrer geringen Teilchendurchmesser (in der Regel unter 1 μm) wie die Gase über Kehlkopf, Luftröhre und Bronchialsystem bis in die feinsten Bronchialverästelungen sowie Lungenbläschen gelangen. Je nach chemischer Zusammensetzung Partikelgrösse und Aussetzungsdauer können die entsprechenden Partikel gesundheitsgefährdend sein.

Definition
Der Maximale Arbeitsplatzkonzentrationswert (MAK-Wert) ist die höchstzulässige
Durchschnittskonzentration eines gas-, dampf- oder staubförmigen Arbeitsstoffes
in der Luft, die nach derzeitiger Kenntnis in der Regel bei Einwirkung während einer
Arbeitszeit von 8 Stunden täglich und bis 42 Stunden pro Woche auch über längere
Perioden bei der ganz stark überwiegenden Zahl der gesunden, am Arbeitsplatz
Beschäftigten die Gesundheit nicht gefährdet.